Auf das Handy, fertig, los!

von | Apr 20, 2022 | Tipps & Anleitungen | 0 Kommentare

Produkt- und Imagefotografie mit dem Handy

Man ist unterwegs, sieht ein schönes Motiv und will es zur Erinnerung festhalten. Doch wie funktioniert das, wenn man keine Kamera dabei hat? Na, ganz einfach – man macht das Foto mit dem Handy. Doch wie kann man mit einer einfachen Handykamera professionelle Fotos zaubern?

Magdalena beim Fotografieren vorm GIZ Rosegg

Dieser Frage gingen ich (Magdalena) und Laura bei einem 6-wöchigen Online-Kurs gemeinsam mit dem Handygraf Andreas Hofer nach. In 6 Live-Calls lernten wir viel Neues rund um das Thema „Produkt- und Imagefotografie mit dem Handy“ und durften sogar in bisschen in die Welt der Bildbearbeitung eintauchen.

Doch was macht eigentlich ein gutes Foto aus? Bevor man das Foto schießt, sollte man sich über folgende Fragen Gedanken machen:

  • Was ist mein Motiv?
  • Passt der Hintergrund zu meinem Vordergrund?
  • Kann ich mit meinem Motiv Emotionen und Erinnerungen wecken?
  • Was möchte ich mit meinem Foto ausdrücken?

Sobald wir uns die Antworten auf unsere Fragen überlegt hatten, stürzten wir uns voller Motivation auf unsere Wochenaufgabe. 😉 Meine Herausforderung dabei war, dass ich mir im Vorhinein überlegte, was ich mit meinem Foto aussagen will. Wöchentlich analysierten wir gemeinsam mit Andreas die Ergebnisse und lernten, worauf es beim Fotografieren wirklich ankommt.

Abendstimmung bei einem See

7 Tipps, die ich mit euch teilen möchte:

  1. Wähle bei Fotos immer das 4:3 Format, denn dieses bietet eine volle Auflösung. Bei anderen Formaten können bis zu 5 Megapixel verloren gehen.
  2. Verwende zum Fotografieren den Raster und platziere das Motiv in einem Drittel. Die Drittelregel geht nämlich auf die Gewohnheit des Menschen zurück – dadurch wirkt ein Foto viel ansprechender.
  3. Gestalt, Information und Emotion. Mindestens 3 dieser Begriffe sollen sich in einem Foto wiederfinden.
  4. Achte darauf, dass immer eine ungerade Anzahl von Dingen fotografiert werden. 3 Gläser wirken viel ansprechender als 2 oder 4.
  5. Spiele dich mit dem Porträtmodus, denn damit können Fotos ganz einfach viel professioneller wirken.
  6. Überlege dir eine Geschichte zum Foto, welche dann mit der Community geteilt wird. Es wirkt viel echter und authentischer.
  7. Bearbeite deine Fotos mit Lightroom. Mit einfacher und schneller Bearbeitung kannst du viel mehr aus einem Foto herausholen.
Vergleich eines Baumes draußen in der Natur

Auch wenn der Workshop immer am Abend stattfand, war es eine tolle Abwechslung zum Arbeitsalltag. Vielen Dank an dieser Stelle auch an Evelyn für die Möglichkeit daran teilzunehmen, denn für Weiterbildung ist immer Zeit. 💡

Vergleich zweier Blumen draußen in der Natur

Zum Schluss noch eine gute Nachricht!

Ganz schön viele Infos, oder? Die gute Nachricht ist, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Nimm dir Zeit zum Fotografieren und vergleiche die Fotos immer wieder miteinander. Du wirst nach wenigen Wochen eine Veränderung sehen. 📷🙂

  1. Sehr schöner Artikel! Mittlerweile ist es echt schwer auf TikTok noch die Erfolge zu erzielen wie vor 2-4 Jahren. Wie…