Kennst du schon TikTok?

von | Apr 19, 2019 | Tipps & Anleitungen | 1 Kommentar

Wir haben die App für dich ausprobiert 😉

Mit TikTok kannst du, ähnlich wie bei Facebook und Instagram Postings erstellen und mit deinen Freunden teilen. Der ganz große Unterschied besteht darin, dass bei TikTok nur kurze, selbstgedrehte Videos mit Musik gepostet werden können. In diesen Videos wird oft getanzt oder synchron mitgesungen. Erstaunlich ist, dass die App bis zu 800 Millionen täglicher Nutzer verzeichnet.

TikTok

Ursprünglich kommt TikTok aus China und wurde dort unter dem Namen „DouYin“ bekannt. In diesem Jahr gewann die App auch im europäischen Raum immer mehr an Bekanntheit. Auch bei der OMX 2019 wurde die Plattform einige Male erwähnt – was meine Neugier geweckt hat.

Zur Zielgruppe zählen großteils Mädchen im Alter von 9 – 15 Jahren. Die Nutzer der App achten vor allem auf eine gute Selbstdarstellung – coole Outfits, Frisuren und Make Ups. Content wird von den „TikTokern“ dann als gut anerkannt, wenn er einfach zu reproduzieren ist.

Ein Trend, der mich in der App beeindruckt, sind die verschiedenen „Challenges“. Natürlich meine ich damit nicht die oberflächlich Challenges, bei denen z.B. ein einfacher Tanz nachgemacht wird. Mittlerweile gibt es auch Challenges mit nachhaltigem Hintergrund – wie die #noplasticchallenge. Dabei filmen sich Nutzer, wie sie z.B. eine mit Plastik verdreckte Wiese säubern und rufen andere dazu auf, dasselbe zu tun.

Wie funktioniert TikTok?

Als Erstes musst du natürlich einen Account erstellen. Ich habe da den schnellen Weg gewählt und mich gleich über meinen Facebook Account angemeldet. Dann kannst du im Prinzip schon loslegen. Du kannst als Nutzer Videos direkt in der App erstellen oder Videos von deinem Handy hochladen. Das Prinzip ist relativ einfach und sehr intuitiv aufgebaut. Man kann in der App auch zwischen vielen verschiedenen Filtern und Effekten wählen – auch für eure Haustiere. 🙀 Ausprobieren lohnt sich!

Charlie auf TikTok

Was bietet die App?

  • Nach Benutzern suchen: Wie bei allen anderen Social Media Kanälen kannst du bei TikTok auch nach anderen Nutzern oder deinen Freunden suchen. Man kann sich dort mit seinem richtigen Namen bewegen oder sich einen kreativen Benutzernamen zulegen.
  • Nach Hashtags suchen. Ich habe zum Beispiel nach #friendship gesucht und wirklich einige tolle Videos gefunden.
  • Nach Sounds suchen: Diese Funktion finde ich persönlich am besten. Hast du ein Lieblingslied? Dann schau doch mal, welche Videos sich die Nutzer von TikTok ausgedacht haben. Ich habe zum Beispiel nach „Eye of the Tiger“ gesucht und die unterschiedlichsten Videos dazu gefunden. Ich kann euch eines verraten, bei manchen Videos habe ich Tränen gelacht.

In der App kannst du, wie bei allen anderen Social Media Kanälen kommentieren, liken und teilen. Hier gibt es die Besonderheit, dass Nutzer die TikTok-Videos in GIFs umwandeln oder herunterladen können. Außerdem ist es möglich, die in der App erstellten Videos direkt auf Twitter, Instagram oder WhatsApp zu teilen.

Wir habe natürlich auch zwei Videos hochgeladen und mit Musik hinterlegt. Die Videos hatten wir schon am Handy und mussten nur mehr die passende Musik auswählen. Wie ihr auf den Videos sehen könnt, haben wir eines am Wasser gedreht und dieses mit der Musik von Smoke on the Water hinterlegt. Beim zweiten Video seht ihr unsere Bürokatze Susi, die sich in einem Karton versteckt hat. Hier ist uns spontan die Musik von „Pink Panther“ eingefallen und schon hatten wir ein Musikvideo.

Eine weitere, interessante Funktion ist das „Duett“. Diese Funktion macht es einem Möglich, mit Freunden, Prominenten oder weiteren Nutzern der App ein Duett zu produzieren, ohne dass ihr im gleichen Raum sein müsst. Es funktioniert ganz einfach:

  • Die App öffnen.
  • Auf das gewünschte Video klicken.
  • Den „Teilen“ Button öffnen und die Funktion „Duett“ auswählen.

Schon wird das ausgewählte Video auf der rechten Hälfte deines Smartphone-Bildschirms angezeigt. Jetzt musst du nur noch dein eigenes Video aufnehmen und voilá!

Leider waren unsere Bürotiger Susi und Charlie nicht so angetan von meinem Testversuch. 😹

Unser Fazit? Je länger man sich mit der App beschäftigt, desto mehr Features entdeckt man. Es ist ein gutes Tool zum Bearbeiten von Videos, jedoch braucht man Zeit und Geduld, um sich zurechtzufinden. Wir würden die App auf jeden Fall wiederverwenden – jedoch wirklich nur zur Bearbeitung. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir nicht mehr ganz der Zielgruppe entsprechen. 😉

Mit dieser guten Nachricht wünschen wir euch viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

Du willst noch mehr über TikTok erfahren? Hier findest du noch einen sehr interessanten Artikel über die App! 🤓

  1. Sehr schöner Artikel! Mittlerweile ist es echt schwer auf TikTok noch die Erfolge zu erzielen wie vor 2-4 Jahren. Wie…