Pinterest & Pinterest Ads 📌

von | Dez 19, 2019 | Online Marketing | 0 Kommentare

Eine visuelle Suchmaschine für Bilder

Nicht mehr lange und schon steht Weihnachten vor der Tür. 🎄 Jetzt fehlt nur noch das passende Geschenk. Das Problem an der Sache? Wie so oft fehlten mir (Laura) auch in diesem Jahr die Ideen. Mein Retter in der Not? Pinterest!

Pinterest

Pinterest ist ein soziales Netzwerk und gleichzeitig eine visuelle Suchmaschine – das heißt, die Suchergebnisse werden ausschließlich anhand von Bildern und Videos dargestellt. Der Name setzt sich aus den englischen Wörtern „pin“ (anheften, pinnen) und „interest“ (Interesse) zusammen: Pin + Interest = Pinterest.

Nutzer des sozialen Netwerks können in ihren Profilen eigene Pinnwände erstellen. In diese Pinnwände können Fotos hochgeladen werden und mit Beschreibungen sowie Verlinkungen versehen werden. Andere User können diese Inhalte dann teilen, liken und kommentieren – wie in anderen Sozialen Netwerken auch. Ein Unterschied zu anderen Portalen ist, dass man die Fotos von anderen Usern auch in den Pinnwänden des eigenen Kontos pinnen kann.

Auf Pinterest ist zu jedem Thema etwas zu finden – Essen, Einrichtung, Filme, Tiere, Geschenke, DIYs, etc. Die Plattform lernt anhand der Pins, die du dir in deinen Pinnwänden gemerkt hast, wofür du dich interessierst. Dadurch werden nur mehr Pins zu jenen Themen angezeigt, die auch wirklich dein Interesse wecken. Das soll den Nutzern die bestmögliche „user experience“ verschaffen. Es gibt keinen Feed, wie bei Facebook, in dem immer die aktuellsten Beiträge angezeigt werden. An erster Stelle stehen immer die Inhalte, die bei den Nutzern am beliebtesten sind.

crosseye Marketing auf Pinterest

Pinterest Ads

Seit ein paar Monaten ist es auch in den europäischen Ländern möglich, Werbung auf Pinterest zu schalten. Hier gibt es vier verschiedenen Formate:

  • Promoted App Pins: Dieses Format macht es den Nutzern möglich, durch einen Klick auf den Pin eine App herunterzuladen – ohne zum App Store weitergeleitet zu werden.
  • Promoted Carousel-Pins: Pinterest macht es einem möglich, bis zu 5 Fotos in einem Pin hochzuladen. Das ist eine gute Möglichkeit, um erklärungsbedürftige Produkte gut für die Nutzer darzustellen.
  • Promoted Video Pins: Hierbei handelt es sich, wie der Namen schon sagt, um einfache Videos. Diese Videos sind ebenfalls sehr nützlich, um Produkte oder Dienstleistungen darzustellen.
  • Promoted Pin: Beim letzten Format handelt es sich um (mehr oder weniger) ganz gewöhnliche Pins. Unternehmen mit einem hinterlegten Unternehmenskonto können bei diesen Bildern die eigene Website verlinken. Der Vorteil hierbei? Es stärkt nicht nur die Bekanntheit einer Marke, im Hintergrund lassen sich auch die Interaktionen und der Traffic der Promoted Pins messen.

Eine weitere Art von Pins sind die sogenannten „Rich Pins„. Diese sind besonders wichtig für Unternehmen, die Produkte verkaufen wollen. Betriebe haben die Möglichkeit, ganze Kataloge hochzuladen und die einzelnen Produkte als Pins darzustellen. Der Unterschied zu normalen Beiträgen ist, dass hier automatisch der Preis des Produkts angezeigt wird. Der Vorteil? Auf diese Pins klicken fast nur die Nutzer, die auch bereit sind, den Preis zu zahlen. ➡️ Höhere Conversionrate!

Weitere Beispiele für Rich Pins sind Artikel oder auch Rezepte. Bei Artikeln werden den Nutzern neben den Pins Überschrift, Autor und kurze Beschreibung der Story angezeigt – bei Rezepten die Zutaten der Gerichte.

Rich Pin auf Pinterest

Pinterest Stories

Für Besitzer eines Unternehmenskontos gibt es momentan die Möglichkeit, Stories auf Pinterest einzustellen. Die Stories sind momentan noch in der Testphase, weshalb sie auch nicht für alle Nutzer verfügbar sind.

Anders als bei Instagram gibt es hier keinen eigenen Story-Bereich. Auf Pinterest werden die Stories gleich wie andere Pins im Feed ausgeliefert. Der einzige Unterschied? Die Pins sind als Story gekennzeichnet und haben ein anderes Format.

Zum Schluss möchte ich euch noch drei Tipps für die Nutzung von Pinterest mit auf den Weg geben:

  • Achte auf die Jahreszeit! Wann interessiert die Nutzer welcher Inhalt?
  • Füge kreative Texte auf den Bildern ein. So wissen die Nutzer bereits beim Durchscrollen, worum es bei deinem Pin geht.
  • Achte darauf, dass deine Pins immer ähnlich bzw. nach der selben Vorlage erstellt werden. ➡️ Wiedererkennungswert!

Unsere gute Nachricht: Pinterest ist ein tolles Portal. Egal ob man ein Weihnachtsgeschenk für die Familie braucht oder nicht weiß, wie man die neue Wohnung dekorieren soll – auf Pinterest findet man immer die passenden Ideen. Ich bin gespannt, wie sich das Soziale Netzwerk in der Zukunft weiterentwickelt.

PS: Du willst Pinterest für dein Unternehmen nutzen, bist dir aber noch unsicher in deinem Können? Wir hätten den perfekten Workshop für dich. 😉

crosseye auf Pinterest
Folge crosseye auf Pinterest!
  1. Sehr schöner Artikel! Mittlerweile ist es echt schwer auf TikTok noch die Erfolge zu erzielen wie vor 2-4 Jahren. Wie…