Mein erstes Castlecamp

von | Sep 14, 2017 | Online Marketing | 0 Kommentare

Ich bin Denise Ganz , die neuste Mitarbeiterin bei crosseye Marketing.
Heute möchte ich euch ein paar Dinge über das Castlecamp in Kaprun erzählen, das vom 01. bis 03. September im schönen Salzburg stattfand. Noch vor meinem offiziellen Arbeitsbeginn bei crosseye Marketing, fragte mich Evelyn ob ich zu diesem Event nach Salzburg mitfahren möchte. Diese Chance wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen!

Das Castlecamp

 

Am Freitag um 13:00 Uhr trafen wir uns in Weiz um von dort gemeinsam die Reise nach Salzburg anzutreten. Nach der 4-stündigen Autofahrt konnten wir in unserem Hotel – dem Active by Leitner’s –  einchecken. Den restlichen Abend verbrachten wir alle gemeinsam im Wellnessbereich und anschließend an der Bar – voller Vorfreude auf den nächsten Tag.

Das Barcamp auf der Burg Kaprun hat wirklich gehalten, was es versprochen hat: Tolle Verpflegung,  ausgesprochen freundliche Leute und interessante Sessions. Das Veranstaltungsteam war top organisiert und bei Fragen oder Anregungen sofort zur Stelle. Zu Beginn haben alle Teilnehmer gemeinsam – wie bei einem Barcamp üblich – das Programm und die Themen für den Tag zusammengestellt.

Am besten gefallen haben mir die Sessions zum Thema Snack Content, Digitale Assistenten und Machine learning. Hier ein kurzer Einblick.

In der Session zum Thema Snack – Content von Franz-Josef Baldus ging es darum, wie man ganz einfach mit dem eigenen Smartphone hochwertige, kreative Kurzvideos erstellen kann. Solche Videos sind mit ihrer chaotischen Veranschaulichung darauf ausgelegt in nur kurzer Zeit viel Aufmerksamkeit zu erregen und eine Botschaft zu senden.

Interessant war auch die Session zum Thema Digitale Assistenten. Genauere Infos zu Alexa, Siri & Co  könnt ihr im Blogartikel von meiner lieben Kollegin Magdalena nachlesen.

Digitale Assistenten im Tourismus

Sehr interessiert hat mich auch das Thema Machine learning. Diese Session von Michael Frischkorn war etwas technischer gestaltet, jedoch sehr verständlich wiedergegeben. Es gibt verschiedene Arten von Machine learning:

Zum einen gibt es das Supervised learning: In dieser Lernart gibt man der Maschine einiges an Informationen und lässt die Maschine mit diesen Informationen lernen. Ein Beispiel wäre: Ich gebe ihr eine große Anzahl an Bildern von Gesichtern und anhand dieser Bilder überlegt sich die Maschine in welchem Zusammenhang diese Fotos stehen.

Eine andere Art ist Unsuperviced learning: In diesem Fall soll die Maschine unübliche Muster, Merkmale, Aktivitäten oder Daten wiedererkennen. Diese Art wird z.B. schon von FBI und anderen Security Organisationen verwendet.

Eine ebenso sehr interessante Form des Machine learnings ist das Reinforcement learning: Diese tritt in Computerspielen in Kraft. Dem Gerät werden Bewegungen und Mimiken gezeigt und ihr dann gesagt wie sie sich in bestimmten Situationen zu verhalten hat.

Der Lösungsansatz soll zukünftig darin bestehen, dass man der Maschine nur noch Daten zuführt und diese anhand dieser Daten komplett selbstständig lernt.
Außergewöhnlich was der Mensch bereits geschaffen hat!

Mein Fazit über das Wochenende in Salzburg:
Es war wirklich ein sehr interessantes und lehrreiches Wochenende! Ich bin froh und dankbar, dass Evelyn mir diese Chance ermöglicht hat. Ganz besonders freue ich mich auf die Zeit, in der die Theorien wie Machine learning und digitale Assistenten zur Wirklichkeit werden! Wie sehr wird sich der Lebensstandard verändern? Wie werden zukünftige Dienstleistungen von z.B. Hotels aussehen?

Ich würde jederzeit wieder zum Castlecamp fahren und allen Tourismus-, Marketing- und Technikliebhabern raten, sich solche aufschlussreichen Tage nicht entgehen zu lassen!

Mainstation Castle Camp   Das Crosseye Marketing Team freut sich auf die nächst Session

Mainstation Castle Camp   Vortragssaal Castle Camp   Snack - Content Session Castle Camp

Das Castle des Castle Camps

 

 

  1. Sehr schöner Artikel! Mittlerweile ist es echt schwer auf TikTok noch die Erfolge zu erzielen wie vor 2-4 Jahren. Wie…